Blankenheim – Heinrichshof – April 2016 – So viel Freude beim Schulprojekt “Tierpfleger”!

geschrieben von Ulrike Luecke-Bongartz am 14. Mai 2016
Kategorie: Freizeit & Vereine, Ideen vor Ort


“Die Welt ist die wahre Schule,
denn da lernt man alles von selbst”
Johann Nepomuk Nestroy (1801 – 1862)

 

der-heinrichshof-25Wie glänzende Perlen einer Kette aufgereiht, bieten sich auch 2016 Veranstaltungen für Menschen mit der Liebe zum Tier und zur Natur wieder zur Betrachtung und zur Teilnahme auf dem Heinrichshof an. Es erfreut Kinder wie Erwachsene, denn für alle ist etwas dabei.

Schon von 2012 bis 2015 gab es in Blankenheim auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Heinrichshofmit Schwerpunkt Pensionspferdehaltung – allerhand zu sehen, zu lernen, mitzuteilen und mitzumachen.

15-11-14 Heinrichsh HP Foto ULB 125

Unübersehbar der bunte Hinweis: Ein Spielplatz am Heinrichshof für Kinder unter 14 Jahren – Foto Luecke-Bongartz

Manchen Leserinnen und Lesern wird noch in Erinnerung sein, dass Veranstaltungen wie der von Kindergärten organisierte Vater-Kind-Tag, das Thema Kultur-Rucksack in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Blankenheim und das Blankenheim-Diplom für Kinder mit der Tourismusabteilung – um nur einige zu nennen – großen Anklang bei Kindern und Eltern fanden.

Auch im Dezember 2015 bereits angekündigte weitere Veranstaltungen und Turniere, haben nun schon Gestalt  angenommen.

Hier ein schönes Beispiel:

 

Ein Tag als “Tierpfleger” im Heinrichshof

Gruppenbild auf Schaufel - sehr lustig! - Foto I. Lange

Gruppenbild auf Schaufel – sehr lustig! – Foto I. Lange

Am 15. April 2016 verbrachten neunzehn 5./6./7. Klässler der Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim im Rahmen einer Projektgruppe von 9.00 bis 12.00 Uhr eine spannende Zeit auf dem Heinrichshof in Blankenheim. In Begleitung von Iris Lange, einer erfahrenen Gesamtschullehrerin, konnten die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 13 Jahren viele Erfahrungen auf dem landwirtschaftlich geführten Betrieb Heinrichshof sammeln.

Die Kamele waren schon sehr gewöhnungsbedürftig und hatten auch keine Übung mit so vielen Jugendlichen - Foto I. Lange

Die Kamele waren schon sehr gewöhnungsbedürftig und hatten auch keine Übung mit so vielen Jugendlichen – Foto I. Lange

Die Projektwoche alljährlich wiederkehrend  in der Woche vor den Osterferien – hatte dieses Mal zum Thema: „Eine Woche als Tierpfleger unterwegs sein“.

Auf dem Heinrichshof mit Schwerpunkt Pensionspferdehaltung, gab es viel zu lernen und zu tun und das alles passte perfekt in den Rahmen und in die Aufgabenstellung der Projektwoche.

  • Zu den Stallarbeiten gehörte das Ausmisten
  • Heu und Stroh einstreuen
  • Kontakt mit den Pferden zu haben
  • die Esel zu streicheln oder sogar mit einer Bürste das Fell zu putzen
  • und Baggerfahren gehört auf einem so großen Hof zu den täglichen Gepflogenheiten

 

Gerade neu geboren, das Minishetti Fohlen und seine Mutter - Foto I. Lange

Gerade neu geboren, das Minishetti Fohlen mit Mutter und Pferdepfleger – Foto I. Lange

Aber das ging natürlich nur unter Aufsicht und spaßeshalber in der Schaufel Platz zu nehmen, schien ein Gefühl für die Größe des Gefährtes zu vermitteln.

 

.

.
Doch damit nicht genug,

  • Da traute man sich doch viel näher ran ans Schwein als andie Kamele! Foto I. Lange

    Da traute man sich doch viel näher ran ans Schwein als an die Kamele! Foto I. Lange

    die Kamele auf der Weide wurden besucht und es war fast eine kleine Mutprobe fällig, ihnen richtig nahe zu kommen.
    Das war dann jedoch für die meisten Jugendlichen zu aufregend und so bekamen

  • die Hängebauchschweine und die Quessant Schafe bald viel mehr Aufmerksamkeit und natürlich auch viel mehr Streicheleinheiten bekommen
  • das Aufräumen und „Entmisten“ des Spielplatzes konnte bei trockenem Wetter gut durchgeführt werden und
  • bei Sonnenschein gab es dann sogar in der Pause Kakao und Kekse
  • besonders aber lohnte es sich, die Minishetties kennen zu lernen, denn ein just neu geborenes Fohlen hatte eine Größenrelation, die wohltuend auf die Schülerwirkte
  • Nicht vergessen auch die Hofkatzen! Sie wurden sehr begutachtet!
    .
Das imposante Friesenpferd im Sommer 2013 bei der Eröffnungsfeier, erfreute auch 2016 die Schülerinnen und Schüler der Projektwoche - Foto Luecke-Bongartz

Das imposante Friesenpferd im Sommer 2013 bei der Eröffnungsfeier, erfreute auch 2016 die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule  – Foto Luecke-Bongartz

.

Zum guten Schluss galt es noch den perfekten Beritt eines Friesen (Pferd) zu beobachten, denn so ein schönes, großartiges Tier sieht man selbst hier in der Eifel nur sehr selten, wenn überhaupt.

*********

So wünschen sich denn alle Beteiligten, auch im kommenden Jahr wieder einen Thementag auf dem Heinrichshof verbringen zu dürfen.

.
.
.
Zu guter Letzt sei noch gesagt, nicht nur wie Perlen auf der Kette, sondern auch wie lebendige Kamele einer Karawane, sieht man am Horizont der Heinrichshof Geschichten“ schon neue Themen aufblitzen. Doch darüber lesen Sie im BürgerBlog Blankenheim in den nächsten Kapiteln der “unendlichen Geschichten” vom Heinrichshof in Blankenheim.

16-05-09 Spaziergangn NBWeg + HH - Foto ULB #091410ATd2

Heinrichshof Blankenheim – Frühjahr 2016 – Foto Luecke-Bongartz

In der Zwischenzeit aber staunen Reiter und Wanderer, Eltern und Kinder – und alle die neugierig spazieren gehend,  die wunderbare Natur der Eifellandschaft rund um den Heinrichshof genießen – echte Kamele auf den Wiesen am Hof der Familie Jöbgen. Denn dort dürfen sie nun ihren Ruhestand verbringen und müssen sich nicht mehr im Zirkus abmühen.

Link Gesamtschule (Blankenheim-Nettersheim)
Link Youtube Tierpfleger Projekt
Link Heinrichshof
Link Hh-Artikel – Dezember 2015

  •  Fotos bitte anklicken zur Vergrößerung!

.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Neueste Artikel & Beiträge im Bürger Blog Blankenheim:




Kommentare geschlossen.

Get Adobe Flash player