Freifunk: Mehrwerte schaffen – freies WLAN für Gäste und Bürger in Blankenheim

geschrieben von Wilfried Gierden am 29. Oktober 2015
Kategorie: Allgemein, Ideen vor Ort, Politik


Einige Unternehmen und Privatpersonen haben in der Gemeinde Blankenheim in den letzten Wochen einen Router für das Freifunk-Netz installiert. Doch was genau ist Freifunk eigentlich?

Mach mit - Freifunk für BlankenheimFreifunk ist der Oberbegriff für ein freies nichtkommerzielles Funknetz, an dem sich alle Bürger*innen, Vereine, Organisationen und Betriebe beteiligen können. Dahinter stehen die Idee und der Ausbau freier digitaler (WLAN basierter) Funk- und Datennetze. Viele Beteiligte sind sowohl Anbieter als auch Nutzer zugleich.

Als Anbieter „teilen“ Sie Ihren Internet-Anschluss indem Sie die aktuell nicht benötigte Bandbreite dem Freifunk-Netzwerk zur Verfügung stellen und damit helfen, das Netz aufzubauen und zu vergrößern. Gäste und Bürger*innen, die innerhalb der Reichweite des Freifunknetzes unterwegs sind und mit ihrem Notebook, Tablett oder Smartphone über das freie und offene WLAN im Internet „surfen“ sind die Nutzer. Frei bedeutet hier mehr als „nur“ kostenlos, durch Freifunk entsteht ein Bürgernetz für alle Menschen:

  • öffentlich
  • nicht kommerziell
  • getragen von einer Gemeinschaft
    .

In Blankenheim wird das Freifunk-Netz durch die engagierten Mitglieder der Freifunk Community Euskirchen getragen, die im gemeinnützigen Verein Freifunk Rheinland e. V. organisiert sind und der sich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und die Arbeit von Freiwilligen finanziert. Als Gemeinschaftsprojekt zwischen Bürger*innen, Unternehmen und öffentlichen Institutionen organisiert stärkt Freifunk über das gemeinsame Interesse an einem freien WLAN-Angebot auch den lokalen Zusammenhalt.

Offenes WLAN durch Freifunk für die Gemeinde Blankenheim

(1) freifunk.net (CC BY-SA 3.0) - Meshing

Grafik: Meshing – freifunk.net (CC BY-SA 3.0)

Noch befindet sich das Ziel, Freifunk-Netze in allen Ortsteilen der Gemeinde Blankenheim zu realisieren in weiter Ferne, doch es ist weder erforderlich eine große Infrastruktur zu schaffen noch werden große finanzielle Mittel benötigt, wenn möglichst viele Bürger*innen und Unternehmen in den 17 Ortsteilen mitmachen. Neben der Vernetzung durch den Internet-Zugang erkennen die Freifunk-Router andere in der Nähe befindliche Freifunk-Router und verbinden sich über Funk zu einem sogenannten Mesh-Netzwerk. Die Vorteile sind eine gute Lastverteilung, keine erforderliche zentrale Verwaltung sowie eine hohe Ausfallsicherheit. Fällt beispielsweise ein Router oder eine DSL-Verbindung aus, werden die Daten über einen andern Knoten geleitet und ins Internet übertragen.

Freifunk – Ein Mehrwert für die Gemeinde Blankenheim

Insbesondere bietet Freifunk die Möglichkeit einen freien WLAN-basierten sowie kostenlosen Zugang zum Internet in der Gemeinde Blankenheim zu nutzen und zwar für alle Gäste, Besucher und Bürger. Ohne großen finanziellen Aufwand und verbunden mit dem Schutz vor der Störerhaftung können auch Eigentümer von Unternehmen, Gaststätten, Beherbergungsbetrieben usw. ihren Kunden und Gästen einen echten Mehrwert bieten. Für viele Menschen ist ein unkomplizierter und stetiger Zugang zum Internet selbstverständlich geworden. Aber auch ein ortsungebundenes Arbeiten wird durch den Aufbau eines Freifunk-Netzes gefördert. So ist bei manchen Jobs ein Arbeiten nicht nur vom Arbeitsplatz aus möglich, sondern jederzeit von jedem beliebigen Ort innerhalb des Netzes. Gastronomische Betriebe, öffentliche Plätze oder Stellen in der freien Natur gewinnen durch Freifunk an Attraktivität. Das ist ein großer Vorteil für Unternehmen, Selbstständige, Gäste sowie Touristen und kann zur Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort beitragen.

Die wesentlichen Vorteile kurz zusammengefasst:

  • ohne großen finanziellen Aufwand realisierbar
  • Schutz vor Störerhaftung
  • Mehrwert für Bürger, Gäste, Touristen, Selbstständige und Unternehmen
    .

Freifunk – Stärkung sozial benachteiligter Menschen

Hier freies WLAN - Freifunk

Freifunk für Blankenheim

Durch einen freien und kostenlosen mobilen Zugang zum Internet, leistet jede/r Teilnehmer*in einen Beitrag zur Stärkung von sozial benachteiligten Menschen, die sich keine großen Datenpakete im mobilen Datennetz leisten können oder denen die technischen Möglichkeiten fehlen. In der heutigen Zeit ist der Zugang zum Internet zur Informationsbeschaffung und Bildung von großer Bedeutung. Flüchtlingen wird durch Freifunk eine einfache und schnelle Möglichkeit geboten, mit Menschen in ihrer Heimat in Verbindung zu bleiben oder sich über die aktuelle Situation in ihrem Herkunftsland zu informieren.

Was kostet Freifunk als Anbieter?

Die für Freifunk nutzbaren kleinsten Router-Modelle (ausreichend für den überwiegenden Teil der Fälle) liegen bei etwas 20,- €. Wird mit einer größeren Zahl an Nutzern gerechnet (z. B. in einem Restaurant oder Hotel), sollte sich der Betreiber für einen schnellen und stabilen Internetzugang für ein größeres Modell entscheiden, welches für etwa 50,- € zu erhalten ist. Die laufenden Kosten sind lediglich die Stromkosten für den aufgestellten Router, diese belaufen sich je nach eingesetztem Gerät jährlich auf 10,- bis 15,- €. Es ist weder der Abschluss eines Vertrages noch eine Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

Fragen oder den Wunsch mitzumachen?

Sie haben Fragen oder würden gerne einen Freifunk-Router bei sich zu Hause oder in ihrem Unternehmen aufstellen, dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Ansprechpartner für Blankenheim:
Wilfried Gierden, Tel.: 0 24 49/12 97, Mail: freifunk [ätt] m-c-i.biz

Machen Sie mit…

Lassen Sie uns den Touristen, Gästen und Flüchtlingen ein „digitales Glas Ahrwasser“ anbieten und so mit einer kleinen Geste der Gastfreundschaft für einen bleibenden positiven Eindruck sorgen.

.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Neueste Artikel & Beiträge im Bürger Blog Blankenheim:




hinterlass einen Kommentar


Get Adobe Flash player