Förderprogramm „kleinere Städte und Gemeinden“ – Bewilligungsbescheid überreicht

geschrieben von Gemeinde Blankenheim am 2. September 2015
Kategorie: Ideen vor Ort, Politik


Regierungspräsidentin überreicht Bewilligungsbescheid für das Städtebauförderprogramm „kleinere Städte und Gemeinden“

V. l.: Bürgermeister Rolf Hartmann, Regierungspräsidentin Gisela Walsken, Bürgermeister Wilfried Pracht

V. l.: Bürgermeister Rolf Hartmann, Regierungspräsidentin Gisela Walsken, Bürgermeister Wilfried Pracht

Am 25.08.2015 überreichte die Regierungspräsidentin, Gisela Walsken, den Bewilligungsbescheid für die Ideenphase des Städtebauförderprogramms „kleinere Städte und Gemeinden“ an Bürgermeister Rolf Hartmann und Bürgermeister Wilfried Pracht. Die Gemeinden Blankenheim und Nettersheim haben am 23.02.2015 einen Antrag auf Gewährung einer Zuwendung aus den Mitteln der Städtebauförderung gestellt. Das Gesamtvolumen des Antrages beträgt 169.333 €. Hierauf gewährt das Land NRW sowie der Bund einen Zuschuss von 70 %, somit 118.533 €. Der Eigenanteil in Höhe von 50.800 € wird aufgeteilt auf die Gemeinden Blankenheim und Nettersheim sowie den Schulzweckverband.

Das Projekt wird von Regierungspräsdent in Walsken deshalb als sehr wertvoll angesehen, weil Blankenheim und Nettersheim als Vorzeigekommunen innerhalb des Regierungsbezirks Antworten für die Zukunft gefunden haben: Denn nur gemeinsam ist man stark.

Durch die Bewilligung des gemeindlichen Antrags ergeben sich große Chancen. Eine Förderung von Maßnahmen im zweistelligen Millionenbereich für die nächsten 5 – 7 Jahre ist möglich. Themenbereiche werden neben der Bildung sowie der Jugendarbeit auch die Mobilität und die Wohnumfeldverbesserung sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist in allen Bereichen die Barrierefreiheit.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Neueste Artikel & Beiträge im Bürger Blog Blankenheim:




hinterlass einen Kommentar


Get Adobe Flash player