Blankenheim: Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale deckt Energielecks auf

geschrieben von Gemeinde Blankenheim am 5. August 2013
Kategorie: Wohnen & Immobilien


Mit Haussanierung jährlich 1.000 Euro sparen

Rainer Sturm / pixelio.deFür eine energetische Sanierung gibt es viele Gründe, lautete am 31.07.2013 die einstimmige Meinung von Gemeindevertretern und Verbraucherzentrale NRW. Im Rathausfoyer stellten der Bürgermeister Rolf Hartmann, Klimaschutzmanagerin Cora Arbach und Projektkoordinator Erich Schell die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherschützer vor. „Mit der Sanierung eines Altbaus sparen Eigenheimbesitzer nicht nur Energiekosten, sondern verbessern auch ihren Wohnkomfort und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz“, erläutert Bürgermeister Hartmann die Motivation für die Einrichtung eines Energieberatungsangebots in der Gemeinde. „Wir freuen uns, dass wir mit der Verbraucherzentrale einen kompetenten Ansprechpartner gefunden haben, mit dem wir kooperieren können“ ergänzt Klimaschutzmanagerin Cora Arbach. „So können Eigenheimbesitzer kostengünstig einen ersten Überblick über mögliche Sanierungsmaßnahmen, Einsparpotenziale und Förderungen bekommen.“

Das Beratungsangebot passt zu dem Bestreben der Gemeinde, die Bürgerinnen und Bürger beim Energiesparen zu unterstützen. Erich Schell, Projektkoordinator Klimaschutzmanagement erläutert: „Untersuchungen zum Klimaschutzkonzept der Gemeinden Blankenheim und Nettersheim haben ergeben, dass 40% der CO2-Emissionen in der Gemeinde auf die privaten Haushalte entfallen.“ Die begleitende Beratung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzepts wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Désirée Bolduan von der Verbraucherzentrale NRW, die an dem Tag das Beratungsangebot mit Infostele und Informationsmaterial präsentierte, machte auf konkrete Zahlen aufmerksam: „Aus unserer langjährigen Beratungspraxis wissen wir, dass Hausbesitzer, die die Sanierungsvorschläge unserer Energieberater umgesetzt haben, durchschnittlich 1.000 Euro pro Jahr an Energiekosten einsparen. Auch die Umwelt kann aufatmen: Dank der energiesparenden Investitionen reduziert sich der Kohlendioxid-Ausstoß beim sanierten Objekt um etwa 5 Tonnen pro Jahr.“

Die „Energieberatung bei Ihnen zu Hause“ bietet die Verbraucherzentrale NRW zum Komplettpreis von 60 Euro, gefördert durch das Bundesland NRW und die EU, an: Die Energie-Fachleute untersuchen das Sanierungsobjekt im Rahmen eines Hausbesuchs auf Energielecks. Sie prüfen vor Ort, welche Wärmedämmmaßnahmen sinnvoll sind, wie es um die Heizung beschaffen ist oder ob sich Investitionen in erneuerbare Energien wie beispielsweise Solaranlagen oder Holzpelletheizungen lohnen. Gemeinsam mit den Besitzern loten sie aus, was im Einzelfall geeignet ist, welche gesetzlichen Vorschriften zu beachten sind und welche Fördermittel sich anbieten.

Wer sich für eine Energieberatung interessiert, kann sich ab sofort Informationsmaterial im Bürgerbüro und im Rathaus in Blankenheim mitnehmen oder sich bei der Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Frau Arbach erkundigen (Rathaus Zimmer 106, Email: carbach [ätt] blankenheim.de, Tel: 02449-87/313). Terminvereinbarungen gibt es in der Verbraucherzentrale in Euskirchen, Wilhelmstraße 37 sowie telefonisch unter 02251- 5 23 95, unter der Hotline 0180-1 11 5 999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreis maximal 42 Cent/Minute) oder im Internet unter www.vz-nrw.de/energieberatung.

Gebäudeeigentümer für beispielhafte Energieberatung gesucht

Um das Angebot zur Energieberatung der Verbraucherzentrale an einem Beispiel zu demonstrieren und bekannt zu machen, wird ein interessierter Gebäudeeigentümer gesucht. Sie sind daran interessiert, energetische Sanierungsmaßnahmen mit dem Ziel der Energieeinsparung an Ihrem Gebäude zu realisieren? Sie haben Interesse an einer zeitnahen Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Ihnen zu Hause? Sie sind bereit, einen Pressevertreter und die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde an der Beratung teilhaben zu lassen und selbst für andere Hauseigentümer von Ihren Erfahrungen  zu berichten?

Die Gemeinde übernimmt die Kosten in Höhe von 60 Euro für eine beispielhafte Energieberatung. Sollte sich aus dieser Energieberatung ein Bedarf und Interesse an einer umfassenden Energieberatung  im Rahmen des Bundesprogramms “Vor-Ort-Beratung” des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ergeben, ist die Gemeinde bestrebt auch hier einen Zuschuss zu leisten, wenn die Förderbedingungen dies zulassen. Bei Interesse steht Ihnen auf der Internetseite www.Klimaschutz-BlaNet.de ein Formular zur Verfügung, das Sie bitte bis zum 31.08.2013 ausfüllen und absenden. Nach Prüfung der eingegangenen Antworten wird ein Gebäudeeigentümer im Losverfahren ausgewählt und von der Gemeinde kontaktiert.

 Autor: Cora Arbach
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Neueste Artikel & Beiträge im Bürger Blog Blankenheim:





2 Kommentare zu “ Blankenheim: Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale deckt Energielecks auf ”

  1. Bayern FM sagt:

    Man mag kaum denken, wie viel eine Energie Beratung auf lange Sicht einspart, vor allem wenn man die Ersparnisse auf eine ganze Gemeine oder einen Ort berechnet. Noch dazu kann man das Klima schützen. Die Aktion mit der Suche eines vorbildlichen Gebäudeeigentümers finde ich auch gut, denn meistens braucht man jemanden, der mit gutem Beispiel voran geht.
    Grüße,
    Thomas

  2. Johannes sagt:

    Die Energieberatung erspart, eine Menge an Kosten, wenn man sich das auf die Jahre umrechnet, ist das wirklich sehr empfehlenswert. Auch sollte man auf die Natur denken, der Kohlendioxid Ausstoß ist ja wahnsinnig hoch. Ich finde es sehr gut, dass hier so darauf geachtet wird.

hinterlass einen Kommentar


Get Adobe Flash player